top of page

KUP Zagreb /Modellbauausstellung
03. - 04. Juni 2023 / Family Mall Zagreb

KUP Zagreb – Modellbauausstellung / 03. – 04.06.2023

 

Hallo Modellbaufreunde,

aufmerksam sind wir geworden auf die Ausstellung bei unserem Kurz-Tripp nach Moson. Dort hatte KUP-Zagreb ausgestellt und auch die Ausstellung beworben. Da ich schon einmal auf einer 1-Tages Ausstellung in Zagreb war und schon lange wieder an so einer teilnehmen wollte war es nur eine Frage der Zeit. Da die Ausstellung auch über 2-Tage geht (ist ja in Kroatien nicht üblich) hat dies mehr Sinn gemacht als eine 1-Tages Ausstellung – ist ja nicht gleich um´s Eck.

Abfahrt war um Freitag um 09:00 Uhr und nach einer reibungslosen Fahrt hatten wir unser erstes Ziel – KARLOVAC erreicht. In dieser Stadt befindet sich das „Museum des kroatischen Unabhängigkeitskrieges“ – ein kleines Museum in Ruinen des Krieges zwischen 1991 und 1995. Es waren dort sehr viele Dokumente und Waffen zu sehen – (alles auch in englischer Sprache) sodass man sich durchaus einen Einblick in diese Zeit machen konnte. Im Freigelände waren dann noch Flugzeuge (Teile) und diverse Panzerfahrzeuge aus dem Kriege ausgestellt. Hier konnte man dann sehen mit welchen „alten“ und „Improvisierten“ Fahrzeugen die Kroaten für Ihre Unabhängigkeit gekämpft hatten. „z.Bspl. ein Sherman aus dem zweiten Weltkrieg.

Weiter ging es dann nach ZAGREB, wo wir zuerst Quartier bezogen, bevor wir in den Event Pavillon in der Family Mall aufbrachen. Nach fünf Minuten waren wir dort und wurden herzlichst begrüßt. Wir konnten noch viele uns bekannte Freunde treffen. IPMS Austria, Bela von Dream-Kit oder aber auch ART Scale die wir in diesem Jahr doch schon einige Male treffen durften. Nach einer halben Stunde hatten wir unseren Stand eingerichtet. Dieses Mal auf hohen Tischen und dies hat schon einen ganz anderen Charakter als unsere gewohnten Biertische. Darauf folgte Abendessen und ein Rundgang rund um das Ausstellungsareal.

Samstag um 08:30 war es dann so weit und die Ausstellungstore wurden geöffnet. Wie üblich in diesen Landen – das wichtigste ist der Wettbewerb – ohne diesen geht dort wirklich gar nichts. Auch über die erstmals 2-tägige Ausstellungsdauer war man sich noch nicht so sicher – wird das Klappen? Man kann sagen, es hat geklappt und man hatte dadurch viel mehr Besucher und Zeit Kontakte mit anderen Modellbauern zu knüpfen.

Umrundet wurde das alles noch durch eine Eröffnungszeremonie von sehr sehenswerten Damen, die in ansprechender Kleidung Ihr Programm abspulten, sowie durch div. Fahrzeuge (Oldtimer und mil. Fahrzeuge)

Am Samstag war die Ausstellung dann bis 19:00 Uhr geöffnet!!!

Sonntag ging es wieder um 08:30 Uhr los und nachdem in Kroatien jeden Tag die Geschäfte geöffnet haben hatten wir auch an diesem Tag einen doch sehr beachtlichen Zuschaueransturm. Wie überall am SO viele Familien mit Kindern.

Zu kaufen gab es auch sehr viel da viele Händler anwesend waren. Fast zu viele für die Menge an Ausstellern und Besuchern. Ein wenig machte man sich hier das Geschäft kaputt – aber war nun mal so und ließ sich nicht ändern. Das Ende bei so einer Ausstellung in diesen Landen ist dann breit gefächert. Die einen sind gegen Mittag weg, die anderen folgen dann am frühen Nachmittag und die letzten werden so gegen 17:00 Uhr gegangen sein. Wir sind um 15:00 Uhr abgefahren damit wir zu einer normalen Zeit noch nach Hause kommen konnten.

Ein weiterer Punkt war in einer eigenen Halle die Präsentation der kroatischen Armee. Hier konnte man einen Einblick über die Vergangenheit gewinnen aber auch den momentanen Stand der Armee erfahren.

Eine Sonderausstellung galt dem Volkshelden der kroatischen Luftwaffe „Rudolf (Rudi) Perisin“ – ein kroatischer Pilot der jugoslawischen Volksarmee – der mit seiner Mig-21 nach Österreich geflohen ist da er nicht gegen seine Landsleute kämpfen wollte – wieder zurückgekehrt ist und maßgeblich am Aufbau der kroatischen Luftwaffe beteiligt war. Schön war, dass seine Ehefrau auch anwesende war und emotional dieser Würdigung Ihres Mannes beiwohnte.

Eine gelungene Ausstellung die endlich auch über 2 Tage ging. Ein Experiment wie der Veranstalter sagte. Er war sehr zufrieden und wird diesen Termin sowie diesen Ablauf auch in den nächsten Tagen beibehalten. Es gab auch noch eine Diskussionsrunde, die diese Ausstellungsdauer hinterfragte. Es wurde Pro und Kontra besprochen und man war sich einig, dass man international mit einer 1- Tagesausstellung schlechte Karten hat, da niemand eine aus den benachbarten Ländern diese lange Anreisezeit für eine Ausstellung auf sich nehmen wird.

Natürlich gibt es dann die einheimischen Stimmen, die für eine 1-Tagesausstellung wirbt, da man sich gerade in diesen Zeiten keine Übernachtung mit Abendessen, usw. leisten kann oder will. So hat man eine Fahrgemeinschaft fährt mit ein paar Leuten zur Ausstellung – nimmt am Wettbewerb teil und fährt wieder nach Hause.

Jetzt gilt es nur noch das sich die Veranstalter einig werden, was Sie wollen. Wollen Sie mehr internationale Vereine bekommen – das ja für den Verein Geld bringt – oder will man unter sich sein!

Man hat sich bemüht und es war alles toll organisiert – wenn es so bleibt, gerne wieder!

MBF Ried im Innkreis

G. Schachinger

logo_kup.png
Karlovac.jpg
bottom of page